Anerkennung.

Gewidmet allen HELFERN, UNTERSTÜTZERN & FÖRDERERN des Vereins!

Preisträger der Initiative „HelferHerzen"

FUSSBALLER UND FANS HELFEN e.V. wurde als regionaler Preisträger der Initiative „HelferHerzen – Der dm-Preis für Engagement“ ausgewählt

„Für Menschen, die sich für andere einsetzen“

Millionen Menschen in Deutschland nehmen sich tagtäglich Zeit, um sich in den unterschiedlichsten Bereichen ehrenamtlich zu engagieren. Die Initiative HelferHerzen möchte diese Menschen würdigen und das Bewusstsein für ihren Einsatz in der Öffentlichkeit stärken.

Insgesamt haben rund 10.000 Engagierte aus ganz Deutschland an der Initiative HelferHerzen teilgenommen. Aus dieser großen Gruppe wählten im Sommer über 120 regionale Jurys ca. 1.000  Preisträger aus.

Mehr Informationen zur Initiative finden Sie hier: http://www.helferherzen.de/de_helferherzen/initiative/
Die Pressemitteilung finden Sie hier

***

Die Preisübergabe fand am Montag, den 17.10.2016 in der dm-Filiale Skyline Plaza Frankfurt statt. Neben einer Urkunde und einer eigens für den Wettbewerb angefertigten Skulptur wurde auch ein Scheck über 1.000,- € übergeben.
Wir sind sehr stolz und glücklich zu den Gewinnern zu gehören.

Hessische Landesauszeichnung für soziales Bürgerengagement

Sozialminister Stefan Grüttner verleiht 15 Landesauszeichnungen für soziales Bürgerengagement

„Ehrenamtlich Engagierte haben sich in vorbildlicher Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht“

Wiesbaden. Der Hessische Sozialminister Stefan Grüttner überreichte heute 15 Landesauszeichnungen für soziales Bürgerengagement an sechs Einzelpersonen und neun Gruppen. „Ich freue mich, heute Bürgerinnen und Bürger ehren zu können, die sich in besonderer Weise um das Gemeinwohl verdient gemacht haben. Dieses ehrenamtliche Engagement ist ein Beispiel für bürgerschaftlichen Gestaltungswillen“, erklärte der Sozialminister bei der Verleihung im Kleinen Saal des Hessischen Landtags. Gerade im sozialen Bereich sei vieles ohne den Einsatz der vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürger nicht möglich.

Die Pressemitteilung finden Sie hier

Bundesauswahl von startsocial 2013/14

FuFh hat die startsocial-Jury überzeugt.

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

Wir haben die startsocial-Kriterien erfüllt und einen deutlichen Projektfortschritt in der Beratungsphase vorgewiesen.
Somit gehörten wir zu den 25 startsocial Stipendiatenprojekte, die von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zur Abschlussveranstaltung ins Bundeskanzleramt nach Berlin eingeladen wurden.

Das Kurzportrait finden Sie hier

startsocial ist ein bundesweiter Wettbewerb zur Förderung sozialer Projekte und Ideen und steht unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Im Vorder­grund der Initiative steht der Wissenstransfer zwischen Wirtschaft, sozial engagierten Unternehmen und der sozialen Projektarbeit.

Weitere Infos zu startsocial unter: www.startsocial.de

"im gedächtnis bleiben-Preis"

„Aktionen bleiben im Gedächtnis – FuFh erhält Ehrenpreis des Fanprojektes“.

100 Prozent überrascht, hoch erfreut und zugleich wieder motiviert!

Der vom Frankfurter Fanprojekt ins Leben gerufene „im gedächtnis bleiben-Preis“ soll Initiativen, Gruppen, Projekte, Vereine und auch Einzelpersonen motivieren, sich gegen Rassismus, Antisemitismus, Fremdenfeindlichkeit, sowie gegen jegliche Form der Diskriminierung zu engagieren.

Die Preisverleihung fand am Mittwoch den 17.12.2014 auf der Waldtribüne statt.

Was die Presse schrieb lesen Sie hier

The ‘Football Remembers’ memorial

Das FuFh-Team hat im Rahmen der Preisverleihung des „im gedächtnis bleiben-Preis“ dem Eintracht Frankfurt Museum sowie dem Frankfurter Fanprojekt ein gerahmtes Bild überreicht.

Am 12. Dezember 2014 wurde in Staffordshire (England) ein Denkmal eingeweiht, welches an den 100-jährigen Jahrestag im Dezember 1914 erinnert. Englische und deutsche Soldaten beschlossen unter Lebensgefahr, im Niemandsland der belgischen Front, die Waffen ruhen zu lassen und ein Freundschaftsspiel auszutragen…

Weitere Informationen/Bilder hier

Anerkennung beim Julius Hirsch Preis

 

Ein Zeichen gegen Diskriminierung

Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der DFB seit 2005 jährlich an den deutsch-jüdischen Fußball-Nationalspieler Julius Hirsch (1892 – 1943) und an alle, insbesondere die jüdischen Opfer, des nationalsozialistischen Unrechtsstaates. In besonderer Weise erinnert er damit an die verfolgten Menschen, für die der Fußball Freude, Aufgabe und Heimat war.

Der DFB gedenkt so seiner jüdischen Mitglieder und erinnert an ihre vielfältigen und prägenden Verdienste im deutschen Fußball. Er stellt sich seiner Geschichte und seiner Verantwortung in der Zeit des Nationalsozialismus.

„Nie wieder“ heißt das Zeichen, das der DFB mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises setzt. Er leistet damit einen Beitrag zur Stärkung der Zivilgesellschaft, in der Demokratie, Menschenrechte sowie der Schutz von Minderheiten unveräußerliche Werte sind.

Ausgezeichnet werden Personen, Initiativen und Vereine, die sich als Aktive auf dem Fußballplatz, als Fans im Stadion, im Verein und in der Gesellschaft beispielhaft und unübersehbar einsetzen.

  • für die Unverletzbarkeit der Würde des Menschen und gegen Antisemitismus und Rassismus
  • für Verständigung und gegen Ausgrenzung von Menschen
  • für die Vielfalt aller Menschen und gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit.

(Text: http://www.dfb.de/preisewettbewerbe/julius-hirsch-preis/)